Schwenninger MTB-Frankencup
feiert kleines Jubiläum


Die Veranstalter des Schwenninger-MTB-Frankencups beim Jubiläumstreffen
Von links: Christian Kess, Erich Schömig (beide Güntersleben), Gerhard Wölfel (Weigenheim),
Alfred Vonhausen (Zeuzleben/Werneck), Mike Schramm (Würzburg), Armin Jechnerer (Aurach),
Sebastian Ödamer (Aub), Daniel Nähr (Weigenheim), Helmar Raps (Aub) und
Thomas Heumann (Aurach/Schwenninger Krankenkasse)


Dass man gemeinsam viel mehr erreichen kann, beweisen die Veranstalter des MTB-Frankencups. Vor 5 Jahren im Jahr 2009 entschieden sich die Organisatoren verschiedener unter- und mittelfränkischer Mountainbike-Rennen an einem Strang zu ziehen und miteinander eine Rennserie zu etablieren.

Im Januar diesen Jahres trafen sich die Verantwortlichen, nicht nur um die neue Saison zu planen, sondern auch um auf die vergangenen Jahre zurückzublicken. Besonders freute man sich, dass man mit der Schwenninger Krankenkasse einen langfristigen Unterstützer und Namensgeber gefunden hat.

Auch die bundesweit geöffnete Krankenkasse bestätigte nochmals ihr Engagement in Prävention und gesundheitsbewusstem Verhalten. „Zivilisationskrankheiten wie Adipositas und Diabetes haben in den letzten Jahren leider deutlich zugenommen. Das Mountainbike ist ein ideales Medium für Jung und Alt, um Bewegung und Naturerlebnisse zu kombinieren “, so Thomas Heumann, Teamleiter bei der Schwenninger Krankenkasse und Frankencup-Mitorganisator.

Neben ambitionierten Amateursportlern starten seit 5 Jahren regelmäßig große Felder von Breitensportlern zu den charakteristisch unterschiedlichen Veranstaltungen. Zunehmend vergrößern sich auch die Starterfelder in den Kinderrennen – bereits ab acht Jahren ist hier eine Serienteilnahme möglich.

Den Jahresauftakt der Rennserie übernimmt auch im Jahr 2014 das Cross-Country-Rennen in Würzburg, welches traditionell als „Abendrennen“ ausgetragen wird. Auf schnellen Strecken rund um Gerbrunn können die Sportler bereits Ende Mai ihre Frühjahresform testen.

Mitte Juli präsentiert sich der MTB-Frankencup beim „MTB-Rennen im Weinparadies“ mit einem besonderen Panorama. Dieser Wettkampf ist mit erst zwei Auflagen zwar noch sehr jung, hat allerding mit seiner einzigartigen Kulisse in den Weigenheimer Weinbergen schon viele treue Anhänger in der Radsportgemeinde gefunden.

Mitte August macht der MTB-Frankencup erneut Station in Aub. Bereits seit 10 Jahren begeistern hier die Ausrichter mit dem einzigartigen Stadtkurs die Teilnehmer. Neben einer möglichen längeren Treppenabfahrt in der Innenstadt sorgt auch die mehrfach zu meisternde Gollach-Flussdurchfahrt für große Erheiterung bei den Zuschauern und Abkühlung bei den Geländeradsportlern.

Neben einer abwechslungsreichen und schnellen Rennstrecke auf teilweise historischen Wegen rund um die Burg Wahrberg dürfen die Teilnehmer des wahrbergbike aurach am ersten Septemberwochenende wieder ein interessantes Rahmenprogramm erwarten.

Mit dem Mountainbike-Rennen in Zeuzleben/Werneck hat der Frankencup nicht nur einen Neuzugang. Die nördlichste Veranstaltung des Frankencups, welche vom Speed-Max-Team ausgerichtet wird, feiert Mitte September gleichzeitig Veranstaltungspremiere.

Ein Mountainbike-Marathon –einer im Vergleich zu den Cross-Country-Veranstaltungen verlängerten Strecke- bildet traditionell am 03. Oktober in Güntersleben den Abschluss der Frankencup-Saison. Eine anspruchsvolle Rennstrecke mit hohem Singletrailanteil und vielen interessanten Eindrücken sorgt für hohe Teilnehmer-Zuwachsraten. An diesem Tag findet auch die Frankencup-Gesamt-Siegerehrung statt.

Für die Sieger der Gesamtwertung haben die Veranstalter wieder besondere Preise parat. Anlässlich des Jubiläums hat man sich auch etwas Besonderes einfallen lassen: Jeder Teilnehmer, der alle 6 Rennen der Saison bestritten hat erhält zusätzlich ein kleines Präsent.